Aus meiner Sicht, habe ich die ersten Schritte zum Reichtum bereits geschafft. Jedoch bin ich noch nicht am Ziel, sondern der Prozess läuft noch. Vermutlich habt ihr euch auch schon gefragt, wie ihr reich werdet und bereits erste Schritte eingeleitet. Hier ein paar Punkte, die ich mir auf die Fahne geschrieben habe.

Was bedeutet reich?

Ich denke, diese Frage, sollte zu allererst jeder für sich selbst klären. Reich zu sein, kann für jeden eine andere Bedeutung haben und ich bin da bestimmt nicht mit jedem anderen Leser hier der gleichen Meinung. Reich zu sein könnte bedeuten

  • ein eigenes Haus zu besitzen
  • eine Million Euro auf dem Konto zu haben
  • zwei Sportfahrzeuge und eine Nobellimousine in der Garage zu lagern
  • in einem Privatjet zu fliegen

Das sind alles mehr oder weniger monetäre, also in Geld messbare Ziele, die euch zu Reichtum führen. Für mich bedeutet Reichtum aber auch

  • ohne Sorgen leben zu können
  • großes Wissen zu besitzen
  • jeden Tag zufrieden einschlafen zu können
  • mit meinen Mitmenschen sehr gut auszukommen

Diese Ziele sind nicht ganz so leicht zu messen und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob eines der Ziele erreicht ist.

Wie erreiche ich meine Ziele?

Ich habe hier eine ganz klare Reihenfolge, die ich jedem Leser ans Herz legen möchte:

  1. Eignet euch großes Wissen an
  2. Definiert eure Ziele
  3. Verdient viel Geld
  4. Verändert etwas, wenn es Zeit dafür ist

Kurz zusammengefasst geht es also um WISSEN, ZIELE, GELD und ANPASSUNG. Mit diesen vier Grundsätzen kommt ihr dem Reichtum sehr schnell näher. Seid euch aber bewusst, dass der ganze Prozess auch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Je mehr Zeit ihr allerdings in euer „Projekt Reichtum“ investiert, desto schneller kann sich der Reichtum einstellen. Gegenläufig schleichen sich dabei auch fatale Fehler ein, die eure Ziele wieder in weite Ferne rücken lassen. Beispielsweise wäre das ein fehlender Businessplan, wodurch ihr mit eurem Unternehmen scheitert und in die Insolvenz geratet. Dadurch verliert ihr euer Geld, also einen Baustein eures Plans.

Welches Wissen ist für Reichtum notwendig?

Das hängt ganz davon ab, welchen Reichtum ihr anstrebt. Aber ich empfehle jedem für’s erste, eine gute Ausbildung zu absolvieren. Ob das nun ein Studium, eine Berufsausbildung oder eine Fachschule ist, spielt dabei noch keine Rolle. Ihr müsst erstmal anfangen und alles Wissen in euch aufsaugen, das ihr für den von euch gewählten Start finden könnt. Absolviert Weiterbildungen und werdet auf eurem Gebiet oder in eurem Beruf zum Ass und versucht euch so weit wie möglich zu spezialisieren.

Ein Fließbandarbeiter ist mit einem auf die Emerging Markets spezialisierten Fondsmanager (dreisprachig) nicht so einfach zu vergleichen. Drehen wir den Spieß weiter: Wer von den beiden wird wohl mehr verdienen? Welcher der Zwei ist einfacher zu ersetzen? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer der beiden reich wird?

Ihr seht also, dass Wissen ein sehr mächtiger Faktor in dem ganzen Projekt Reichtum ist und ihr euch unbedingt erstmal darauf konzentrieren solltet. Ich möchte nochmal betonen, dass es total egal ist, in welchem Bereich ihr das macht: Handwerker, Akademiker, Verwaltungsangestellter, oder, oder oder. Ihr habt in jedem Bereich die Möglichkeit, Wissen aufzusaugen und euch zu spezialisieren.

Wie es weiter geht?

Das werde ich euch in meinen nächsten Artikel erzählen.

Advertisements