Ich habe heute morgen mal wieder direkt schlechte Nachrichten bekommen: Trump hat weitere Zölle gegen China in Höhe von 200 Mio. Dollar angekündigt. Und das auch noch auf Produkte des täglichen Bedarfs. Ich hab da von Fischstäbchen, Lampen und Möbeln gehört.

Alles das sind Produkte, die durch diese Zölle in den USA teurer werden. Das witzige daran ist aber, dass er seiner eigenen Bevölkerung, den US-Amerikanern, dadurch schadet. Denn die Produkte werden weiterhin im Ausland hergestellt. Die Produktion wird nicht nach USA verlagert und es werden keine neuen Arbeitsplätze dadurch geschaffen.

Das Einzige, was unser guter Donald erreichen will, ist, dass China seinen Wirtschaftsraum für ausländische Firmen öffnen soll. Für alle die das nicht verstehen: In China ist es nicht möglich, eine Firma zu gründen, ohne das ein chinesischer Bürger oder eine chinesische Firma mehr als 50 % der Stimmrechte hält. Dadurch sichert sich der chinesische Staat auch den Zugriff auf die geschaffene Technologie.

Das ist natürlich für große Industrieländer wie die USA ein Problem. Doch auch Deutschland hat damit ein Problem. Weil wir ja beispielsweise im Maschinenbau weit vorne mitmischen, wollen die chinesischen Unternehmen an unsere Technologie ran und diese kopieren. Doch erhöhen wir die Zölle auf chinesische Produkte? Nein!

Nicht mal Angela Merkel wagt sich daran, weil sie genau weis, dass sie dadurch der Wirtschaft stark schaden kann und eher Arbeitsplätze vernichtet. Ebenso dauert es viel zu lange, bis chinesische Firmen unsere Technologie kopieren und sie in der gleichen Qualität herstellen können wie wir Deutschen. Stichwort hier ist immer noch „Made in Germany“.

Die USA haben da schon mehr Probleme. Beispielsweise stellen die Chinesen mittlerweile wesentlich bessere und technisch ausgereiftere Handys her, als die USA. Da konnte wohl irgendwer nicht Schritt halten oder seine Technologien schützen.

Trump versucht das jetzt mit der Brechstange. Doch die Zölle wirken in den USA wie eine Steuererhöhung. Noch dazu werden Milliarden an Dollar an den Börsen der Welt vernichtet. Denn Zölle vermindern auch immer die Gewinnaussichten der gelisteten Unternehmen und so stürzen die Aktienkurse nach solchen Ankündigungen immer direkt einmal ab, bevor sie sich erst langsam wieder erholen. So war es auch heute. Donald hat heute Nacht die Zölle angekündigt und heute Morgen sind die Aktienkurse weltweit zwischen 1 und 2 Prozent eingebrochen.

Ich denke, dass auch Donald irgendwann einsehen muss, dass diese ganzen Zölle und Wirtschaftssanktionen nicht den gewünschten Erfolg bringen. Auch nicht für seine USA First-Kampagne. Bleibt deshalb zu hoffen, dass er es irgendwann einsieht und wenn nicht, dass seine Amtszeit schnell vorüber geht und ein anderer Nachfolger kommt. Immerhin haben wir schon fast die Hälfte der Trump’schen Regierungszeit hinter uns.

Jetzt noch meine persönliche Meinung:

Es sollten meiner Meinung nach alle Zölle weltweit abgebaut werden. Das hilft zwar teilweise, die eigene Wirtschaft zu stützen, schadet aber der Weltwirtschaft. Warum lässt man die Unternehmen nicht selbst alles regeln, dann wächst sie auch gleichmäßiger.

Eines fällt mir noch ein: Vor einiger Zeit habe ich mal eine Karikatur gesehen, in der zwei Außerirdische oder Aliens, wie sie so schön genannt werden, aus ihrem Raumschiff auf die Erde hinab schauen. Da sagt der eine Alien zum anderen: „Wann wollen wir denn endlich die Menschheit auslöschen?“. Darauf antwortet der Andere: „Warte noch, die schaffen das auch ganz ohne uns!“.

In diesem Sinne wünsche ich euch weiterhin viel Erfolg beim Investieren!

Advertisements