mynaranja.com

Wie werde ich reich?

AKTIEN

Wie oft musste ich von meinen Bekannten schon hören: „Nein, ich kaufe keine Aktien. Viel zu riskant.“ oder „Ich kaufe keine Aktien, weil ich mich damit nicht auskenne.“. Jeder der so denkt handelt im ersten Schritt richtig und hat das Wichtigste erkannt:

  1. Ja, Aktien sind ein riskantes Investment und
  2. Wenn man sich nicht auskennt, sollte man die Finger davon lassen

Deswegen hier erstmal ein paar grundlegende Informationen über Aktien:

Was sind Aktien überhaupt?

Bitte stellen Sie sich Aktien nicht wie ein Girokonto oder Tagesgeldkonto vor. Sie zahlen kein Geld auf Aktien ein und heben es wieder ab. Nein! Aktien sind ein Sachwert. Das mag für viele von Ihnen erstmal ziemlich komisch klingen, aber ich erkläre es Ihnen: Eine Aktie stellt nichts anderes dar, als einen Anteil an einer Aktiengesellschaft, besser bekannt auch als AG. Jetzt überlegen Sie mal, welche Aktiengesellschaften Sie kennen. Bekannt sind beispielsweise die Siemens AG, die BMW AG oder die Deutsche Post AG. Sie können von diesen und noch von viel mehr Unternehmen einen Anteil kaufen. Wenn Sie also eine Aktie dieser Firmen kaufen, dann gehört ihnen anteilig X Prozent dieser Firma. Da solch große Firmen Millionen von Aktien haben, ist eine Aktie ein verschwindend geringer Anteil, aber im Prinzip gehören ihnen Anteile der Grundstücke, der Gebäude, der Fahrzeuge und allen anderen Gegenständen und Werten, die der Aktiengesellschaft gehören.

Wie können Sie Aktien kaufen?

Aktien zu kaufen ist in Zeiten des Internets ziemlich einfach geworden. Sie benötigen dazu nur ein Depot – das ist eine Art Lager für Ihre Aktien – und ein Verrechnungskonto. Bei den klassischen Banken kostet die Depotführung, also die Verwaltung Ihrer Aktien, einen gewissen Betrag, ähnlich wie Sie es von Bankgebühren für Ihr Girokonto kennen. Im Internet gibt es allerdings einige sogenannte Direktbanken, bei denen Sie für die Depotführung keine Gebühren zu zahlen haben. Bekannte Direktbanken wären zum Beispiel die ING Diba, Consorsbank oder comdirekt Bank.

Was ist der Unterschied zwischen einer klassischen Bank und einer Direktbank?

Nun, bei einer klassischen Bank haben Sie einen Bankberater den Sie jederzeit fragen können. Bei einer Direktbank in der Regel nur eine Hotline oder eine Chatfunktion. Ebenso haben Direktbanken kein Filialsystem sondern sind (fast) nur über ihre Webseiten erreichbar. Die Konto- und Depotführung ist zwar auch per Telefon oder Fax möglich, kostet dann aber zusätzliche Gebühren. Sobald Sie also ein Konto und ein Depot eröffnet haben, können Sie Aktien kaufen.

Wie funktionieren Aktien und wie ermittelt sich ihr Wert?

Aktien werden an einer Börse gehandelt. Eine Börse ist ein Markt, an dem man Wertpapiere (also auch Aktien) kaufen kann. Eine Aktiengesellschaft verkauft erstmalig Aktien und das Geld, das sie dadurch erzielen, geht auf das Bankkonto der Gesellschaft oder ihrer bisherigen Inhaber. Derjenige der die Aktie danach besitzt, kann Sie mit allen Rechten entweder behalten oder an jeden anderen Menschen oder jede Firma (ja, das geht auch) weiterverkaufen und zwar zu jedem Preis, den jemand bereit ist zu zahlen. Hier liegt der Knackpunkt: Nicht immer ist jemand bereit, soviel zu bezahlen, wie jemand anderes für eine Aktie haben möchte. Das heißt also, der Wert oder Preis einer Aktie ermittelt sich durch Angebot und Nachfrage. Wollen mehr Menschen die Aktie einer Firma haben (also kaufen) wird der Preis steigen. Ist es aber so, dass viele Menschen bestimmte Aktien verkaufen wollen und nur wenige kaufen, wird der Wert zwangsläufig fallen. Sie müssen also Aktien finden, die im Wert steigen werden. So komme ich zum letzten Punkt:

Welche Aktien sollen Sie kaufen?

Darauf kann und möchte ich Ihnen keine spezifische Antwort geben und auch keine Empfehlungen aussprechen. Jeder Anleger hat seine eigenen Vorlieben und ist bereit ein anderes Risiko einzugehen.

Falls Sie hier weitere Informationen möchten, wie Sie eine gute Aktie finden, so kann ich Ihnen zwei Bücher empfehlen:

Sollten Sie nicht die Zeit – oder womöglich die Lust – haben, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen, würde ich Ihnen dringend davon abraten, in Aktien zu investieren. Grundsätzlich sind Aktien zwar eine gute Geldanlage, aber nur für Menschen, die sich damit auskennen und beschäftigen.

Auf den weiteren Seiten finden Sie andere Möglichkeiten, die wesentlich weniger lernintensiv sind.

Vor- und Nachteile von Aktien:

++ hohe Renditen möglich, z. B. durch Dividenden oder Kursgewinne

++ einfach zu handeln, z. B. über Direktbanken im Internet

++ schnell in Liquidität zu verwandeln, hohe Flexibilität

++ sehr große Auswahl an verschiedenen Titeln und Branchen

— hohes Risiko, z. B. durch Kursverluste bis hin zum Totalverlust

— großer Zeitaufwand zum erlernen der Grundlegenden Informationen nötig

Spenden für Ärzte ohne Grenzen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: