mynaranja.com

Wie werde ich reich?

Immobilien

Immobilien sind die Empfehlung der großen Investoren, wenn es um das Thema Geldanlage geht. Immer wieder werden Sie von den großen und reichen hören, dass sie ihr Geld mit Immobilien gemacht haben. Auch in den Büchern, in denen es um Geld geht werden Sie immer wieder auf das Thema Immobilien stoßen.

Also KAUFEN SIE IMMOBILIEN!

Doch so einfach wie es einem vermittelt wird, ist es nicht immer und nicht jede Immobilie ist geeignet um als Geldanlage zu dienen. Außerdem wird einem nirgendwo erklärt, wie man das Geld für die erste Immobilie verdient. Nicht jeder hat genügend Eigenkapital, um sofort in Immobilien zu investieren.

Welche Immobilien sind als Geldanlage geeignet?

Viele von Ihnen werden sofort daran denken ein Eigenheim zu kaufen. Aber das ist genau das falsche! Wenn Sie ein Eigenheim besitzen, sparen Sie sich zwar die Miete, aber haben Sie schon mal daran gedacht, was es sonst noch bringt? Eigentlich nur Kosten. Beispielsweise müssen Sie Instandhaltungskosten, Steuern, Zinsen usw. bezahlen. Anstatt Ihnen also Geld einzubringen, wird Ihnen Ihr Eigenheim das Geld aus der Tasche ziehen.

Können Sie sich noch an die Startseite erinnern? Sie müssen mit Ihrem Geld Einkommen erzielen, keine Ausgaben generieren! Der Knackpunkt liegt also in Immobilien, die sich vermieten lassen oder bereits vermietet sind. Denn durch die Mieteinnahmen erzielen Sie Einkünfte. Gut geeignet sind also Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser und Reihenhäuser. Ebenso wäre es möglich, landwirtschaftliche Grundstücke oder Waldflächen zu erwerben und diese zu verpachten.Eventuell können auch Gewerbeimmobilien wie Läden oder Büro- und Praxisflächen als Geldanlage geeignet sein. Diese lassen sich ebenso vermieten.

Was ist bei Immobilien zu beachten?

Wichtig ist immer der Kaufpreis und die Rendite. Beim Kaufpreis müssen Sie darauf achten, dass Sie nicht über den Tisch gezogen werden und die Immobilie zu teuer kaufen. Das würde Ihre Rendite schmälern und ggf. einen späteren Veräußerungsgewinn schmälern. Seien Sie wirklich auf der Hut. Informieren Sie sich vorab genau über die Immobilie, die Sie erwerben wollen. Ziehen Sie dabei auch die Nachbarschaft, Infrastruktur, mögliche Arbeitgeber und die Entwicklung der Region in der Zukunft in Betracht. Sollten Sie nicht genügend eigenes Wissen über Immobilien haben, ziehen Sie unbedingt jemand hinzu, der sich in der Materie auskennt. Bedenken Sie außerdem, dass nicht jeder Makler Fachmann ist, sondern mehr Verkäufer.

Der zweite Punkt ist die Rendite. Oft wird in Exposés bereits eine Mietrendite im untern einstelligen Prozentbereich genannt. Diese hört sich an sich immer ziemlich gut an. Bedenken Sie aber, dass es sich dabei um die Bruttorendite handelt. Davon müssen Sie immer noch die Instandhaltungskosten, die Verwaltungskosten und die Einkommensteuer abziehen. So wird aus der sicher geglaubten Rendite schnell nur noch ein kleiner Betrag, der in keinem Verhältnis zur Investitionssumme steht. Sind Sie besonders vorsichtig, wenn Sie einen Kredit aufnehmen müssen, um die Immobilie zu kaufen. Dann nehmen Ihnen die Zinsen auch noch den Rest, der übrig bleibt.

Wie kann man mit wenig Kapital in Immobilien investieren?

Für alle, die nicht genügend Kapital aufbringen können, um eine Immobilie zu kaufen, kann ich empfehlen, in Gesellschaften zu investieren, die Immobilien kaufen und verwalten. An der Börse sind viele solcher Immobilien als Aktiengesellschaft oder Fonds (REIT)  gelistet und Sie können sich sehr einfach daran beteiligen. Große und bekannte sind zum Beispiel Vonovia, alstria office oder DIC asset. Solche Immobiliengesellschaften haben oft eine gute Dividendenrendite, die eine eventuelle Rendite durch Vermietung oft übersteigt. Ebenso haben Sie hier die Chance auf Kursgewinne. Außerdem sind Aktien wesentlich leichter wieder zu verkaufen, als eine Bestandsimmobilie. Stellen Sie sich nur mal vor, Sie benötigen dringend das Geld, dass Sie investiert haben, finden aber keinen Abnehmer für ihre vermietete Eigentumswohnung. Das kann dann ganz schnell bedrohlich für Ihre Finanzen werden. Mehr Informationen zum Aktienerwerb finden Sie unter Aktien.

Vor- und Nachteile von Aktien:

++ hoher Sachwert, optisch greifbar

++ gute Rendite durch Mieteinnahmen und ggf. Wertsteigerung

++ hohe Sicherheit

— Gefahr des Wertverlusts

— Mietausfall durch den Mieter

— Keine oder nur schlechte Gelegenheit zum Wiederverkauf

— hohe Investitionssumme

TIPP:

Reden Sie vorab mit Bekannten, die bereits Mietimmobilien besitzen und wenn Sie eine Wunschimmobilie gefunden haben, sprechen Sie einfach mal die Menschen, die in der Nachbarschaft wohnen an, wie es in der Gegend so ist.

Spenden für Ärzte ohne Grenzen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: