mynaranja.com

Wie werde ich reich?

FOREX / CFDs

Der Handel mit Forex oder CFDs gehört zu den moderneren Möglichkeiten, um am Finanzmarkt teilzunehmen. Obwohl diese beiden Formen nicht unbedingt zu den klassischen Anlageformen gehören, wollte ich Ihnen diese hier erläutern, da sie bei der Google-Suche oft ziemlich weit oben landen. Forex und CFDs sind untereinander eigentlich ziemlich unterschiedlich, können aber bei den gleichen Anbietern gehandelt werden.

FOREX

Forex steht als Abkürzung für Foreign Exchange Market, zu deutsch also der Währungsmarkt, der oft auch als FX-Markt bezeichnet wird. Hier werden also verschiedene Währungen gehandelt. Die bekanntesten Währungen sind ja der Euro und der US-Dollar. Kein Tag vergeht, an dem man den Kurs Dollar/Euro irgendwo liest oder hört. Sie kaufen also zum Beispiel US-Dollar zu einem bestimmten Kurs, lagern diese auf einem Fremdwährungskonto und verkaufen sie zu einem besseren Kurs wieder. So hat man seither Geld im Forex-Handel verdient.

Mittlerweile kann man das bei Forex-Tradern einfacher haben, indem man Optionsscheine kauft und so auch noch von der Hebelwirkung profitiert. Dort braucht man kein Fremdwährungskonto zu führen oder zu warten, bis der Kurs sich verbessert. Es genügt schon, eine Menge an Optionsscheinen auf steigende Kurse zu kaufen und innerhalb von Stunden kann man den gleichen Gewinn erzielen wie im klassischen Handel über Monate hinweg. Hier liegt aber auch das Risiko, weil man über die gleiche kurze Zeitspanne auch große Verluste erzielen kann. Seien Sie deshalb besonders vorsichtig und holen Sie sich hier noch weitere Informationen.

CFDs

CFD steht für Contract for Difference, zu deutsch also ein Differenzkontrakt. Sie setzen mit CFDs auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswertes (z. B. den DAX oder auch einzelne Aktien). Sie handeln also nicht den Basiswert selbst, sondern nur mit den Veränderungen des Preises bzw. Kurses. Durch die Hebelwirkung ist auch hier die Gewinnchance überproportional. Allerdings ist das Risiko auch äußerst hoch. Sie können hier nicht nur Ihren Einsatz verlieren, sondern es besteht auch noch eine Nachschusspflicht. D. h. Sie können mehr verlieren, als Sie eingesetzt haben

TIPP 1:

Ich rate ihnen deswegen dringend vom Handel mit Forex- und CFD-Produkten ab. Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um Zockerei. Sie können genausogut in ein Kasino gehen und alles auf rot setzen.

TIPP 2:

Falls Sie alle Warnungen ignorieren wollen, rate ich Ihnen, es erstmal mit einem Demo-Konto zu versuchen. So ein Demokonto können Sie ganz gut beim Marktführer Plus500 ausprobieren und dann zum Handel mit echtem Geld wechseln.

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: